Wiedergeburt des ältesten Audi quattro

Didier Lengacher

Das grenzt an ein Wunder!

Dieses ‚Überbleibsel‘ und Brandopfer wurde uns zur Entrostung angeliefert. Danach hat der Audi quattro eine Wiedergeburt erlebt. Der Begriff Restauration wäre masslos untertrieben, da ein gigantisches Arbeitspensum dahintersteckt. Der grosse Aufwand führt daher, weil es sich um den weltweit ältesten Audi quattro handelt, und einer der ersten 3 dieser Serie, welcher im Werk im Jahre 1979 ‚vom Band ging‘. Herr Bachmann, Geschäftsführer des Unternehmens Autowelt Bachmann informiert uns, dass das ‚Skelett‘, respektive ‚Frame‘ wiederverwendet wurde, ausser dem Dach, welches sich von der Hitze des Brandes zu sehr verzogen hat. Somit hat das Fahrzeug seine Originalität behalten und es ist nicht wiederzuerkennen. Die Story dieses Fahrzeuges wird demnächst in einer bekannten Fachzeitschrift zu lesen sein und das ‚Glanzstück‘ wird sogar im Verkehrsmuseum in Luzern ausgestellt werden, wo es ‚live‘ zu bewundern ist und seine Geschichte nochmals dokumentiert wird.

Ford Mustang 1966 Fastback auf Tauchgang

Didier Lengacher
Die Carrosserien werden durch unsere Kunden inklusive Anbauteile angeliefert.

Yes, I’m on the road again!

Neuer Langzeitrostschutz DVB 100-20

Didier Lengacher

Seit Beginn 2019 dürfen wir den Doltan 2-K-Washprimer nicht mehr zum Einsatz bringen, da dieser gemäss REACH gesundheitsschädliche Stoffe enthält, welche bei der Anwendung tangieren können. Somit haben wir für Sie nach einer alternativen und erfolgsversprechenden Lösung gesucht. Dies ist ein 1-K-Langzeitrostschutz, welcher wir vorab mittels diverser Tests untersucht haben.

Die Ergebnisse haben gezeigt, dass sich mit dieser Behandlung ein neuer positiver Aspekt anbietet. Da der Langzeitrostschutz im Vergleich zur herkömmlichen Grundierung halbtransparent ist, ermöglicht es, bei den Carrosseriearbeiten, Korrosionsstellen und andere Unreinheiten im Blech zu erkennen und zu beheben.

Unsere Erfahrungen sowie diverse Feedbacks unserer Kundschaft haben ergeben, dass die Grundierung nicht entfernt werden muss, sondern angeraut (sweepen, scotchen) werden kann, wobei das Material stärker, als zuvor in der Körnung des Schleifpapiers hängen bleibt. Hernach wird die Oberfläche mit Silikonentferner (NICHT mit Verdünner oder anderen aggressiven Mitteln) entfettet. Aufgrund einer weiteren Kundenerfahrung kann bei unförmigen und beweglichen Kleinteilen auch Bremsreiniger verwendet werden. Wie beim herkömmlichen Produkt, kann nun der Farbaufbau mit Epoxygrundierung, Füller, etc. getätigt werden. Dabei ist zu erwähnen, dass sich der Untergrund (Langzeitrostschutz) infolge der lösemittelhaltigen Epoxygrundierung leicht anlösen kann, was jedoch nicht bedenklich ist, da sich das Material in sich bindet und greift.

Merkblatt Lagzeitrostschutz DVB 100-20